Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser?

Eine Frage die sich viele Urlauber auf Borkum stellen ist „Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser?“ Die Antwort ist denkbar einfach – Von einer Süßwasserlinse unter der Insel.

Doch was ist eine Süßwasserlinse? Und warum wird kein Salzwasser aus der Nordsee in die Süßwasserlinse gespült?
Ganz so einfach ist die Frage, „Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser“, dann wohl doch nicht. Daher hier das Phänomen der Süßwasserlinse auf Borkum genauer erklärt.

Das Phänomen – Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser?

Unter Borkum befindet sich eine Süßwasserlinse, die durch Regen und einer Vorfilterung durch die unterschiedlichen Sandschichten stetig „befüllt“ wird. Man kann sich die Süßwasserlinse wir eine Luftblase unter der Insel vorstellen. Nur dass diese eben nicht mit Luft sondern mit Wasser gefüllt ist.

Die Sand- und Sedimentschichten rund um die Insel die auch in die Tiefe der Nordsee ragen, schützen die Süßwasserlinse davor, dass Salzwasser seitlich eintreten kann.

Nach unten hin ist die Süßwasserlinse jedoch geöffnet und grenzt direkt an das salzhaltige Meerwasser der Nordsee.

Das dabei kein Austausch zwischen Süß- und Salzwasser stattfindet liegt weniger an einem Phänomen sondern an reiner Physik. Denn Süßwasser hat ein geringeres spezifisches Gewicht als Salzwasser. Das Süßwasser schwimmt daher quasi auf dem Salzwasser der Nordsee.

Infobild: Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser
© Borkum.de

Durch Brunnen ist die Süßwasserlinse unter Borkum angebohrt um die Entnahme von Trinkwasser zu gewährleisten.

Ein stetiger Kreislauf gewährleistet das Trinkwasser auf Borkum

Da es auf Borkum in der Regel genug regnet, läuft immer genug Wasser durch die Sandschichten der Insel, das dann in die Süßwasserlinse versickert. Das Süßwasser erneuert sich dadurch kontinuierlich in dem es das Salzwasser nach unten drückt. Dabei ist der Druck sogar relativ hoch, denn die Süßwasserlinse reicht bis etwa 60 Meter und den Meeresspiegel.

Gefährlich für die Süßwasserlinse und somit der Trinkwasserversorgung von Borkum sind Sturmfluten oder Dünenbrüche, wodurch salzhaltiges Meerwasser hinter den Dünenring um die Insel geschwemmt werden könnte. So würde salzhaltiges Meerwasser in den natürlichen Süßwasserspeicher von Borkum versickern.

Die enormen Anstrengungen die Dünen zu erhalten und Hochwasserschutzeinrichtungen in Schuss zu halten, dienen daher nicht nur Überschwemmungen und Sachschäden an Gebäuden, etc. zu vermeiden. Vielmehr wird die wichtige Süßwasserquelle von der die Borkumer ihr Trinkwasser erhalten geschützt.

Die Frage „Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser?“ konnten wir hiermit hoffentlich beantworten. Stellt sich nun noch die Frage wie das Trinkwasser auf Borkum zu den einzelnen entnahmestellen in den Häusern und Hotels kommt.

Die Wasserversorgung auf Borkum

Um 1900 bezogen die meisten Borkumer ihr Trinkwasser aus Brunnen direkt von der Wasserlinse und speicherten dies wenn möglich in Zisternen. Für eine nachhaltige Wasserwirtschaft entschloss man sich dann jedoch für den Bau eines Wasserturms um das Trinkwasser zu speichern und mit ausreichendem Druck zu den Häusern und Hotels der Insel zu befördern.

Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser: Der alte Wasserturm

Mehr als 60 Jahre erfüllte der Wasserturm, auf Borkum „Watertoorn“ genannt seine Dienste. Doch durch die steigende Bevölkerung und den sprunghaften Anstieg des Tourismus auf der Insel Borkum, reichte die Wasserversorgung aus dem Wasserturm bald nicht mehr aus.

Auch die Bauhöhe einiger Hotels auf der Insel sorgten dafür, dass der Wasserdruck aus dem Turm, der nun zum Teil nicht mehr höher war als das Hotel bzw. das Gebäude selbst, dass der Druck nicht mehr ausreichte.

Die Stadtwerke Borkum stellten daher auf moderne Pumpentechnik um, weshalb der Wasserturm aber nicht mehr benötigt wurde. So bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser, doch der Wasserturm wurde nicht mehr benötigt.

Betreut und betrieben wird der Wasserturm heute von einem eigenständigen Verein, dem Watertoorn Borkum e.V.. Dieser setzt sich erfolgreich für die Rettung des Wasserturms ein.

Mehr Infos zum Wasserturm auf Borkum findest du in unserem Artikel „Der Wasserturm von Borkum

1 Trackback / Pingback

  1. Wasserturm von Borkum - Der "Watertoorn" - Sehenswürdigkeit auf Borkum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.