Insel Borkum Ratgeber

Auf der Suche nach einem guten Insel Borkum Ratgeber? Dann sind Sie hier genau richtig.

Mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer liegt der wohl schönste Sandhaufen der Welt – die Insel Borkum.

Egal ob es die vielen Sandstrände, das Rauschen der Wellen, die gesunde Nordseeluft oder die atemberaubende Insel-Landschaft ist, Urlaub auf der Insel Borkum ist einfach traumhaft und erholsam. Aber nicht nur damit kann das Eiland überzeugen. Facettenreiche Einkaufs-, Gastronomie- und Erlebnisangebote, laden zum Shoppen, Sport und Spaß ein.

Damit Sie einen Überblick über die vielen Angebote auf Borkum erhalten,  haben wir diesen Insel Borkum Ratgeber erstellt, der regelmäßig erweitert wird.

Dünenlandschaft Borkum

Die abwechslungsreiche Vielfalt der Insel auf einen Blick

Borkum ist die am westlichsten gelegene und mit 31 Quadratkilometern größte der sieben bewohnten Nordseeinseln in Ostfriesland. Das angrenzende Watt gehört zum Nationalpark Wattenmeer und ist Teil des Weltnaturerbes. Darüber hinaus ist die Insel Borkum bekannt für ihr Hochseeklima, was insbesondere für Allergiker besonders geeignet ist. Daher ist Borkum auch ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad und verfügt über zahlreiche Kurhäuser und Kliniken.

Aber auch wenn das Aushängeschild Borkums die gute Luft, die Kliniken, Kurhäuser und allergikerfreundliche Umgebung ist, ist die Insel keines Falls nur für jemand mit „Wehwehchen“ und „Gebrechen“. Das Eiland hat deutlich mehr zu bieten und ist dabei für Jung und Alt, Groß und Klein, Singles und Familien gleichermaßen gut aufgestellt.

Steckbrief Borkum:

Name:Borkum
Landkreis:Leer
Bundesland:Niedersachsen
Koordinaten:53° 35‘ 17“ N, 6° 40‘ 11“ O
Länge:10 km
Breite:7 km
Fläche:30,97 km²
Höchster Punkt:Oldemanns Düne: 19,30 m
Einwohner:ca. 5300

Borkum Ratgeber: Eine Urlaubsinsel für jedermann

Ein Urlaub auf der Nordseeinsel Borkum mit Hochseeklima ist nicht nur zu jeder Jahreszeit, sondern auch für die unterschiedlichsten Urlaubsbedürfnisse bestens geeignet. Um Ihnen einen Überblick über die vielen Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Kultur auf Borkum vorzustellen, haben wir diesen umfangreichen „Insel Borkum Ratgeber“ verfasst.

Hier ist unser Borkum Ratgeber von Borkum-Liebhabern für Borkum-Liebhaber.

Per Luft oder See, so erreichen Sie Borkum – Die Anreise

Mit der Borkum Fähre, dem Katamaran oder Sportbooten besteht die Möglichkeit vom Außenhafen der Stadt Emden oder vom niederländischen Eemshaven auf die Insel Borkum überzusetzen. Deutlich schneller und luxuriöser geht es mit dem Flugzeug

Mit dem Schiff

Von / Nach Emden

Von Emden kann entweder mit der Autofähre der AG EMS oder mit dem Katamaran die Insel Borkum angesteuert werden.  Die Autofähre ist dabei ca. 130 Minuten unterwegs. Wer das Auto mit auf die Insel nehmen möchte, muss für die Hin- und Rückfahrt rund 250 € einkalkulieren. Ohne Auto ist man mit ca. 37 € deutlich günstiger unterwegs. Für 4,50 € gibt es in Emden direkt am Hafen auch bewachte Parkmöglichkeiten.

Ohne Auto kann man sodann auch auf die Katamaran-Fähren zurückgreifen. Hier beträgt die Fahrzeit etwa 60 Minuten, kostet aber pro Person ca. 48 €. Am Außenhafen Emden besteht zudem direkter Bahnanschluss in alle Richtungen und allen Zügen der Deutschen Bahn. Darüber hinaus stimmen sich der Fähr- und Bahnbetrieb untereinander ab, so dass Bahnverspätungen durch die Fähren abgefangen werden. Zusätzlich kann man Emden Außenhafen auch mit dem Bus erreichen. Bekannte Busunternehmen bieten hier tägliche Direktverbindungen an.

Von / Nach Eemshaven

Eine weitere Verbindung mit Autofähren besteht vom niederländischen Eemshaven und auch hier verkehren die Schiffe der AG EMS. Auf Grund der deutlich geringeren Fahrzeit von rund 50 Minuten ist der Ticketpreis für die Hin- und Rückfahrt mit Auto auch etwas günstiger im Vergleich zu Emden. Auch in Eemshaven besteht mittlerweile eine Zugverbindung. Aber auch in Eemshaven gibt es für ca. 4,50 € bewachte Parkplätze, falls man auf die Mitnahme des Autos verzichten möchte.

Insel Borkum Ratgeber Tipp:
Denjenigen die südlich von Emden anreisen empfehlen wir die Überfahrt vom niederländischen Eemshaven. Die Entfernungen zwischen Emden und Eemshaven sind nicht wesentlich weiter (Bsp. Köln <-> Emden = 3:30 h; Köln <-> Eemshaven = 3:39 h).
Die Überfahrt ist jedoch deutlich schneller und man spart dabei ca. 80 Minuten ein. Hinzu kommt dann noch das günstigere Fährticket.

Ein Tagesticket für Hin- und Rückfahrt kostet 21,- € inkl. Tagesgästebeitrag, die Fahrzeit beträgt ca. 50 Minuten. Seit März 2018 ist Eemshaven auch an die niederländische Eisenbahn angebunden, was die Anreise von dort erheblich vereinfacht. Kombitickets (Fähre/Zug) sind unter anderem auch bei AG Ems erhältlich.

Am Fähranleger Borkum verkehrt dann die „Borkumer Kleinbahn“ zwischen Hafen und dem Bahnhof im Stadtzentrum. Das Inselbahnticket ist bereits Bestandteil des Fährtickets wodurch die Inselbahn am Anreise- und Abreisetag genutzt werden kann.

Mit dem Flugzeug

Neben der Fähre und dem Katamaran, kann die An- und Abreise nach Borkum auch mit dem Flugzeug geschehen. Der Flughafen Borkum, der etwas außerhalb auf der Insel gelegen ist, wird vom Flughafen Emden mehrmals täglich durch den Linienverkehr angeflogen. Die Flugzeit von Emden nach Borkum beträgt dabei lediglich 15 Minuten. Von Borkum Flughafen, geht es dann mit dem Bus oder dem Taxi in den Stadtkern bzw. zur Unterkunft. Preislich ist die Beförderung mit dem „Lufttaxi“ natürlich etwas kostspieliger. Mit rund 82 € pro Person und Strecke muss gerechnet werden.

Mobilität und Fortbewegung auf der Insel

Borkum ist ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad mit zahlreichen Kureinrichtungen, daher ist der Kfz-Verkehr im Ortskern untersagt. Rund um den Ortskern befindet sich eine weitere Zone, in der die Kfz-Fahrten ab 21:00 Uhr untersagt sind. Im Hafenbereich und im Ostland gelten – abgesehen von Bereichen des Naturschutzes – keine Fahrverbote.

Dennoch ist die Insel Borkum durch die Kleinbahn, einem Busnetz und zahlreichen Taxis sehr gut ausgestattet und bietet daher ein gutes Mobilitätsangebot.

Insel Borkum Ratgeber: Borkumer Kleinbahn
Dampflock der Borkumer Kleinbahn

Durch die sehr flache Topografie und einem sehr gut ausgebrauten Radverkehrsnetz, ist das geeignetste Fortbewegungsmittel auf der Insel Borkum jedoch das Fahrrad. Zahlreiche Fahrradabstellanlagen, Schutzstreifen oder Fahrradstraßen machen die Fortbewegung mit dem Fahrrad einfach und sicher.

Dabei muss noch nicht einmal das eigene Fahrrad mit auf die Insel gebracht werden. Überall auf der Insel verstreut gibt es zahlreiche Fahrradvermietungen die vom Tandem, über Hollandfahrräder bis hin zu E-Bikes sämtliche Fahrradmodelle anbieten.

Borkum mit Hund

Auch der Urlaub mit Hund auf Borkum ist problemlos möglich. Auf den Fähren sind Hunde erlaubt. Des Weiteren dürfen Hunde – bis auf wenige Strandabschnitte – mit an den Strand, darüber hinaus gibt es sogar 3 ausgewiesene Hundestrände auf Borkum. Außerdem befindet sich eine Tierärztin auf Borkum die täglich erreichbar ist.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

Was wäre ein Borkum Ratgeber ohne Sehenswürdigkeiten. Die bekanntesten Bauwerke und Besuchermagnete, die auch für viele Postkarten und Fotos täglich Paroli stehen, haben wir hier für Sie aufgelistet.

  1. Alter Leuchtturm
    Am Friedhof befindet sich der alte Leuchtturm und wird von den Einheimischen liebevoll „Olde Baas“ genannt. Dieser wurde 1576 erbaut und war eine der ersten und wichtigsten Landmarken zur Orientierung für die Seefahrt. 150 Stufen müssen bis ganz nach oben erklimmt werden. Aus Gründen der Brandgefahr kann der Leuchtturm derzeit nicht betreten werden. Sein Anblick ist jedoch schon Grund genug für einen Besuch beim „Olde Baas“.
  2. Neuer Leuchtturm
    Der neue Leuchtturm ist mit 319 Stufen deutlich höher als der alte Leuchtturm. Bis heute dient dieser auch als wichtiges Seezeichen in der Nordsee, dessen Licht bei guter Sicht 45 km weit zu sehen ist. Eine Besichtigung ist hier übrigens möglich. Täglich ist der Neue Leuchtturm geöffnet und kann besichtigt werden.
  3. Kleiner Leuchtturm
    Borkum verfügt insgesamt über drei historische und noch aktive Leuchttürme. Der Kleine Leuchtturm befindet sich auf der Südseite der Insel. Er ist ein typischer Leuchtturm wie man ihn von vielen Postkarten kennt und besitzt einen weiß-rot geringelten Anstrich. Heute leuchtet der kleine Leuchtturm nicht mehr sondern dient als Funkturm und Wasserstandssignaleinrichtung.
  4. Strandpromenade
    Am Nordstrand ersteckte sich entlang der alten Hotelzeile aus der Gründerzeit die Strandpromenade. Dort befinden sich zahlreiche Unterkünfte, Restaurats, Einkaufsläden und das Musikpavillion. Hier lässt es sich super entspannen, während man im angrenzenden Café oder Bar den Klängen der Bands lauscht.
  5. Heimatmuseum Dykhus
    Im Heimatmuseum ist die Geschichte Borkums abgebildet. Viele Utensilien während der Walfängerzeit und Alltagsgegenstände zeigen die Wandel der Jahrhunderte auf der Insel Borkum.
  6. Feuerschiff Borkumriff
    Das Feuerschiff Borkumriff ist ein schwimmender Leuchtturm. Am Hafen gelegen, kann das Feuerschiff besichtigt werden. Dabei kann man in die Geschichte Borkums eintauchen und erfährt zu gleich etwas über das Leben und Arbeiten auf dem noch in Betrieb befindlichen Schiff.
  7. Seenotrettungskreuzer Alfried Krupp
    Ein bekanntes Schiff der Seenotrettungsflotte ist auf Borkum stationiert. Auf vielen Dokumentarfilmen, aber auch schon bei der Sendung mit der Maus wurde das Schiff, seine Besatzung und die Aufgaben vorgestellt. Sofern das Schiff nicht gerade ausgelaufen ist, kann es im Hafen von Borkum besichtigt werden.
  8. Nordesse-Aquarium
    Hier kann man in die lebhafte Unterwasserwelt die sich rund um Borkum und in der Nordsee befindet eintauchen und die Lebewesen in großen Aquarien bestaunen. Ein Highlite im Nordsee-Aquarium sind die Seesterne, die man in einem speziellen Becken auf die Hand nehmen darf.
  9. Seezeichen
    Auf Borkum gibt es zahlreiche Seezeichen, das „Große Kaap“ im Westland, das „Kleine Kaap“ ebenfalls im Westland und die „Ostbake“ am Nordostende der Insel sind zwischen 12 und 24 m hoch. Sie dienen alle zur Orientierung auf hohe See.
  10. Flughafen Borkum
    Ein Ausflugsziel ist unter anderem der Flughafen Borkum auf dem Tagsüber zahlreiche große und kleine Propellermaschinen zu Ausflugsflügen starten oder der Linienverkehr startet und landet. Direkt am Flughafen innerhalb der Grünanlage mit Spielplatz oder auf der Terrasse des angrenzenden „Dünenhotel“ lässt sich super sitzen und das bunte Treiben beobachten.
Übersichtskarte Sehenswürdigkeiten Borkum
Borkum Ratgeber Sehenswürdigkeitenkarte

Insel Borkum Ratgeber: Aktivitäten für jedes Wetter

Neben einer sehr guten Verkehrsinfrastruktur besitzt die Nodeseeinsel auch ein großes Netz an Aktivitäten und Ausflugszielen über die ganze Insel verteilt.
Egal ob bei Sonnenschein oder Regenwetter unser Borkum Ratgeber hat hier für Sie 10 Aktivitäten und Ausflugsziele herausgesucht, da ist für jeden etwas dabei

  1. Baden
    Borkum verfügt über Kilometerlange Strände die natürlich auch zum Baden im Meer einladen. Große, bewachte Strandabschnitte sind zum Beispiel der Südstrand, Nordstrand, Jugendstrand oder FKK-Strand.
  2. Gezeitenland
    Ein Erlebnisbad mit großer Wasserrutsche, Hallenbad und Außenbecken, sowie eine große Saunalandschaft laden ebenfalls zum Schwimmen, Baden und Saunieren – nicht nur bei schlechtem Wetter – ein.
  3. Wandern und Radfahren
    Die atemberaubende Dünenlandschaft ermöglicht nicht nur ausgiebige Spaziergänge bei denen man die Seele baumeln lassen kann. Auch Rad fahren oder ganze Inselwanderungen bieten sich auf der Insel Borkum an. Entsprechende Insel Ratgeber mit Vorschlägen zu Rad-, Wander- und Joggingstrecken gibt es zum Beispiel in der Touristen-Information.
  4. Wattwanderung
    Ein ganz besondere Erlebnis bei dem man das Weltnaturerbe Wattenmeer hautnah erleben kann ist eine geführte Wattwanderung. Mit einem Bus-Shuttle werden interessierte zum Watt gefahren, wo dann die geführte Wattwanderung beginnt.
  5. Kutschfahrten
    Auf der Insel gibt es zwei Anbieter von Kutschfahrten. Beide bieten zwei Touren an. Zum einen an den Strand in die Nähe der Seehundbänke, wo dann die Tiere mit einem Fernglas beobachtet werden können. Die zweite Tour führt ins Ostland, bei der man sehr viel über die Geschichte der Insel erfährt.
  6. Klettern
    Die Insel Borkum hat einen eigenen recht großen Klettergarten neben dem Gezeitenland. Hier können Jung und Alt ihre Kletterkünste und Balance unter Beweis stellen.
  7. Kino
    Sogar ein Kino hat die Nordseeinsel zu bieten. Wöchentlich laufen in der Regel 4 Filme im Kino. Ein perfekter Ort um bei einem guten Film schlechtes Wetter einfach auszusitzen.
  8. Rundflug
    Der Flughafen Borkum bietet unterschiedliche Rundflüge an. Dabei kann die Insel Borkum von oben besichtigt werden. Eine größerer Rundflug geht dann zum Beispiel über die Nachbarinseln hinweg.
  9. Reiten
    Wer gerne reitet muss darauf während dem Urlaub auf Borkum nicht verzichten. Neben geführten Kinderausritten die ca. eine Stunde dauern, gibt es für geübte Reiter auch größere Touren durch die Dünenlandschaft und über den Strand von Borkum.
  10. Spieleinsel
    Auch an die Kleinsten wurde gedacht. Die Spieleinsel lädt kleine Kinder zum Toben, Klettern und Spielen ein. Neben einem großen Spielraum in dem mit Fahrzeugen gefahren, Höhlen gebaut oder Pirat gespielt werden kann, gibt es auch ein Turnraum sowie ein Raum in dem Brettspiele oder Tischkicker gespielt werden kann.

Ratgeber Borkum: Hauptstrand

Einkaufen auf Borkum

Borkum bietet eine ganze Menge an Supermärkten bei denen man den täglichen Bedarf an Lebensmitteln und Non-Food einkaufen kann. Auf der Flaniermeile bzw. der Fußgängerzone der Insel, die direkt an den Hauptstrand führt, gibt es gleich zwei Edeka-Märkte. In der Stadtmitte befindet sich dann noch der große Edeka City-Center bei dem man alles bekommt was man benötigt. Etwas außerhalb befinden sich sodann auch ein Lidl-Markt sowie ein privatgeführter Supermarkt „Markant“.

Zudem gibt es Bio-Märkte und in der Nähe des Campingplatzes zwei weitere Supermärkte. Borkum hat eine ganze Menge von Geschäften, in denen man nicht nur den täglichen Bedarf einkaufen, sondern auch auf Shoppingtour gehen kann. Billig ist das allerdings eher nicht: Schon der Platz, den ein Geschäft auf Borkum einnimmt, ist eher teuer. Die Ware auf die Insel zu bringen, kostet auch mehr als die allgemein üblichen Lieferkosten. Und nein: Zollfreien oder steuerfreien Einkauf gibt es auf Borkum nicht, das geht nur auf Helgoland. Lebensmittelversorgung durch einen Edeka-Markt (City-Center, Strandstraße. 5) und einen Lidl-Markt etwas außerhalb (Ostfriesenstr.1)

Gastronomie auf Borkum

Restaurants, Bistros, Bars, Imbissbuden und Cafés gibt es auf Borkum wohin das Auge reicht. Fisch und Meeresfrüchte stehen meistens immer auf der Karte. Es gibt auch internationale Restaurantes wie Italiener, Griechen oder Chinesen. Am Hauptstrand befinden sich in regelmäßigen Abständen die sogenannten „Milchbuden“ diese bieten Snacks, Leckereien und Getränke an, wenn der Hunger und Durst am Strand sich meldet.

Gesundheitsversorgung auf Borkum

Auf Borkum gibt es zwei Apotheken, die sich mit dem nächtlichen Notfalldienst abwechseln. Auch Ärzte wie Allgemeinmediziner, Kinderärzte oder Zahnärzte haben eine Praxis auf der Insel. Das Inselkrankenhaus selbst hat 24 Betten und fungiert als Akutkrankenhaus für die Akut- und Notfallversorgung.

Des Weiteren gibt es auf der Insel diverse Fachkliniken und Einrichtungen für Rehabilitation.

Camping auf Borkum

Borkum bietet allen Campingfreunden einen sehr großen und bestens ausgestatteten Campingplatz, der mit 4 ½ Sternen ausgezeichnet ist.
Ausgestattet ist der Platz mit zahlreichen Sanitärhäusern, einer Gaststätte, einer Spielwiese mit Bolzplatz und Volleyballfeld, einem Spielplatz, Internet-Cafe, einem Fitness-Raum, uvm.

Wetter und Klima auf Borkum

Das Wetter lässt sich am ehesten als Wechselhaft bezeichnen. Zum einen kann Wind und auch Regen zu jeder Jahreszeit auf der Nordseeinsel sein, man muss aber auch sagen, dass insbesondere schlechtes Wetter durch den Wind immer sehr schnell von der Insel „gepustet“ wird. Durch das Nordseeklima liegt Borkum in einer gemäßigten Klimazone. Im Sommer kann es schön warm werden. Durch die Reflektionen der Sonne durch Sand und Meer erscheinen wenige Grad über der 20er Marke auf dem Thermometer schon gefühlt deutlich wärmer. Im Sommer bleibt es auf Borkum aber immer angenehm und es wird nicht heiß. Der Herbst und Winter ist dagegen auch relativ mild. Hier kannst du mehr über das Klima und Wetter auf Borkum erfahren.

Aktivitäten und Ausflüge auf Borkum bei jedem Wetter

Keine Panik bei schlechtem Wetter auf Borkum. Wer dem Wetter mit entsprechender Kleidung nicht trotzen möchte, findet genügend Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten die auf das Wetter angepasst sind. Wir haben hierfür eine kleine Infografik erstellt, die je nach Wetter einige Tipps und Ideen für Unternehmungen parat hält.

Noch mehr über Borkum auf insel-borkum-entdecken.de erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.