Der Wasserturm von Borkum – Watertoorn

Der Wasserturm von Borkum, von den einheimischen Watertoorn genannt, ist ein Wahrzeichen Borkums. Gebaut wurde dieser um 1900 um die Wasserversorgung der Bewohner und der steigenden Anzahl von Urlaubern gerecht zu werden.

Steckbrief

Erbaut:1900
Höhe:29 m
Standort:Geert-Bakker-Str. 49a
Zu Google-Maps
Öffnungszeiten:Besichtigung nicht möglich
Weitere Infos:Watertoorn Börkum e.V.

Vor dem Bau des Wasserturms verfügten zahlreiche Borkumer über eigene Brunnen, die mehrere Meter tief gebohrt wurden und das Trinkwasser direkt von der Süßwasserlinse unterhalb der Insel bezogen. Auf Grund der wachsenden Bevölkerungszahl und Touristenmassen, musste sich die Stadt Borkum ein nachhaltigeres Wassermanagement überlegen.

Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser? Mehr erfahren >>

Nach den Bauplänen des Berliner Ingenieurbüros „Börner und Herzberg, wurde dann der heute noch auf Borkum stehende Wasserturm gebaut.

Der Wasserturm von Borkum versorgt Borkumer und Touristen

Durch einen ständigen Wasserdruck innerhalb des 200 Kubikmeter fassenden Wasserturm auf Borkum, war es nun möglich, sämtliche Häuser und Hotels zu versorgen. Der Wassertanke befand sich im oberen Teil des Turms auf ca. 29 Meter Höhe.

Der Bau auf einer Düne, verbesserte zusätzlich den Wasserdruck im inneren des „Watertoorn“, da er alle Gebäude der Insel – abgesehen von den Leuchttürmen – überragte.

Wasserturm von Borkum

Die Stilllegung des Wasserturm von Borkum

Mehr als 6 Jahrzehnte versorgte der Wasserturm von Borkum die Insel mit Trinkwasser. 1976 wurde der Watertoorn jedoch stilllgelegt, da der Wasserverbrauch durch die steigenden Gästezahlen deutlich zunahm.

Außerdem entstanden neue Gebäude, insbesondere große und hohe Hotels auf der Insel, die den Wasserturm mit ihrer Höhe überragten. Dadurch war in den obersten Stockwerken der Hotels kein ausreichender Wasserdruck mehr vorhanden.

1982 wurde der Wasserturm unter Denkmalschutz gestellt, doch die Jahre zwischen Stilllegung und Festlegung als denkmalgeschütztes Gebäude hatten dem Turm zugesetzt.

Um den Wasserturm auf Borkum zu erhalten, entstand ein gemeinnütziger Verein, der „Watertoorn Börkum e.V.“ der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Turm als Wahrzeichen von Borkum zu erhalten.

2010 übergaben die Wirtschaftsbetriebe Borkum den Turm auch an den gemeinnützigen Verein, damit diese den Turm unterhalten können. Der Verein hat durch Veranstaltungen und Spenden viel in die Bausubstanz des Bauwerks investiert. Für die Zukunft ist geplant im inneren des Turms ein Informationszentrum zum Thema Trinkwasserversorgung auf Borkum einzurichten. Außerdem sollen Künstler ihre Kunstwerke ausstellen können.

Bis es so weit ist, bietet der Wasserturm auf Borkum zumindest Brutvögeln im Turmkopf viele Nistmöglichkeiten.

Wasserturm von Borkum: Nistplätze in der Turmspitze

Hier findest du weitere ausführliche Beschreibungen von Borkums Sehenswürdigkeiten

1 Trackback / Pingback

  1. Woher bekommen die Borkumer ihr Trinkwasser? - Wissenswertes über Borkum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.